• header1-1.jpg
  • header1-2.jpg

Aktivitäten


DRP-Freunde besuchen den Erweiterungsbau der Modernen Galerie

DRP-Freunde besuchen die Moderne Galerie und das DRP-Ensemblekonzert in der HfM

Am Mittwoch dem 2. Mai, 17:30 Uhr, besuchen die DRP-Freunde unter Führung von Dr. Roland Mönig, dem Direktor des Saarlandmuseums, den neuen 4. Pavillon der Modernen Galerie. Nach einem Abendimbiss folgt um 20:00 Uhr der Besuch des DRP-Ensemblekonzertes „Mouvements“ in der Hochschule für Musik.
Teilnahme nur nach Anmeldung möglich. Info und Anmeldung in der DRP-Geschäftsstelle unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon 0681-602 3928 oder Telefax 0681-687 92 47.

DIE DRP-FREUNDE WERBEN UM SIE!
Als Zuhörer der Konzerte der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern erleben Sie ein breitgefächertes und hochwertiges Repertoire unseres engagierten Sinfonieorchesters.
Die „Freunde der Deutschen Radio Philharmonie“ haben ihre Wurzeln in dem bereits 1979 gegründeten Verein „Freunde des RSO Saarbrücken“. Unser Verein hat im Saarland und im Raum Kaiserslautern/Westpfalz über 400 fördernde Mitglieder.
Die „Freunde der Deutschen Radio Philharmonie“ bieten dem Orchester an seinen beiden Standorten in Saarbrücken und Kaiserslautern tatkräftige ideelle und finanzielle Unterstützung. Die Organisation von öffentlichen Generalproben, die finanzielle Beteiligung an den beliebten Konzerteinführungen, das Angebot an Künstlergesprächen oder die Veranstaltung von Begleitreisen mit dem Orchester sind Aktivitäten des Vereins und wertvolle Ergänzungen für unsere Mitglieder. Darüber hinaus ermöglicht die finanzielle Unterstützung der „Freunde der DRP“ das Engagement von besonderen Solisten und Dirigenten für einzelne Konzerte.
Wir werben um Ihre Unterstützung! Werden Sie Mitglied im Verein „Freunde der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern“. Lernen Sie das Orchester und „Ihre“ Musikerinnen und Musiker näher kennen. Sie unterstützen unsere DRP in ihrer wichtigen Aufgabe: klassische Musik einem breiten Publikum zugänglich zu machen.
Wenn auch die Unterstützung der DRP das wichtigste Anliegen unseres Vereins ist, so haben Sie als Mitglied der „Freunde der DRP“ viele Vergünstigungen und Sonderkonditionen. Wir informieren Sie gerne bei den Konzerten der DRP in Kaiserslautern und Saarbrücken und freuen uns auf Sie und Ihre Mithilfe!

10 Jahre DRP – unser Geschenk für Sie!
Eine Sonderedition (3 CDs) dokumentiert das künstlerische Profil des Orchesters mit Aufnahmen der beiden Chefdirigenten Christoph Poppen (Daniel Glaus: Von den vier Enden der Welten mit dem Hillard Ensemble und August Zirner als Sprecher) und Karel Mark Chichon (Peter Tschaikowsky: 4. Sinfonie) sowie von Stanislaw Skrowaczewski (Richard Wagner/Henk de Vlieger: Tristan und Isolde. An orchestral passion).

Zum Preis von € 30,00 ist die CD-Edition im SR-Shop im Musikhaus Knopp, Saarbrücken, sowie bei allen Konzerten der DRP am Infostand in der Congresshalle Saarbrücken und bei den Konzerten in der Fruchthalle und dem SWR-Studio Kaiserslautern erhältlich.

Alle Mitglieder erhalten eine CD-Box als Geschenk kostenlos und eine zweite Box zum Sonderpreis von € 15,-.
Bitte benutzen Sie den erhaltenen Gutschein, den Sie einlösen können:

-          im SR-Shop im Musikhaus Knopp, Futterstraße Saarbrücken
-          am Infostand bei den Konzerten in der Congresshalle Saarbrücken
-          am Infostand bei den Konzerten in der Fruchthalle oder SWR-Studio Kaiserslautern


Bitte beachten Sie…
dass für Mitgliedsbeiträge und Spenden unter 200 € jährlich der Nachweis des Kontoauszuges für das Finanzamt ausreichend ist. Daher werden künftig nur noch Spendenbescheinigungen für Beträge über € 200 automatisch zugesandt.

Konzerteinführung im Bankettraum
Die Konzerteinführungen mit den ModeratorInnen von SR 2 bei unseren Matinéen und Soiréen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Das Bistro erweist sich oft als zu klein. Deshalb haben wir mit der Leitung der Congresshalle vereinbart, die Konzerteinführungen ab sofort in den „Bankettraum“ (gegenüber Bistro) zu verlegen. Dort gibt es ausreichend Sitzgelegenheiten für alle interessierten Teilnehmer. Getränkeausschank im Bankettraum ist nicht vorgesehen. Leider ist auch der Bankettraum nur über die Treppe im Foyer West zu erreichen, da kein Aufzug zur Verfügung steht.

Neuer Service bei den Konzerten in der Congresshalle
Reservierung von Pausentischen – Weiteres Buffet im Foyer West
Wir dürfen noch zwei Neuerungen bei den Konzerten der DRP in der Congresshalle ankündigen: Ab sofort haben Sie die Möglichkeit, bei der Congresshallen-Gastronomie vor den Konzerten einen Pausentisch zu reservieren, auf dem Ihre Bestellungen an Getränken und Imbiss zu Beginn der Pause serviert sind.

Auch wird ab sofort im Foyer West ein zusätzliches Buffet geöffnet sein, um dem Andrang in Konzertpausen gerecht zu werden.

Informationen aus der Geschäftsstelle
Die Geschäftsstelle der „Freunde der DRP“ wird von Frau Elke Simon betreut. Aus arbeitstechnischen Gründen ist Frau Simon während ihrer Arbeitszeit von Montag bis Freitag nur von 08:00 bis 09:00 Uhr telefonisch zu erreichen. Zu anderen Zeiten läuft ein Antwortbeantworter, auf den Sie Ihre Anfragen sprechen können. Frau Simon wird Sie gerne zurückrufen. Oder Anfragen einfach per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden.

Der Verein bietet seinen Mitgliedern und Interessierten auch in der kommenden Spielzeit 2013/2014 wieder ein umfassendes Saisonprogramm. Dies umfasst Probenbesuche, Reisen und besondere Ereignisse. Die neue Übersicht finden Sie in Kürze hier.

Konzerteinführung bei den Sinfoniekonzerten in Kaiserslautern
finden jeweils um 19:15 Uhr im Roten Saal der Fruchthalle statt.

Orchesterspielplatz auch weiterhin kostenlos!
Vor genau zehn Jahren öffnete der „Orchesterspielplatz“, damals noch „Musikspielplatz“ zum allerersten Mal bei einer Matinée seine Tore für Kinder von 4 bis 11 Jahren, die Spaß mit klasssicher Musik haben wollen, während Eltern oder Großeltern das Konzert besuchen. Kurzbesuche des Konzerts, Treffen mit Künstlern, Instrumentenbasteln, über Musik reden, dazu tanzen und singen – all das beinhaltet das Konzept, für das sich aktuell die Musikpädagoginnen Eva-Maria Binkle und Inge Kögel verantwortlich zeichnen. Ab sofort wird aus dem „Musikspielplatz“ der „Orchesterspielplatz“. Außer dem Namen gibt es keinerlei Änderungen. Der Orchesterspielplatz bleibt kostenlos, Voranmeldung bei "SR-Shop im Musikhaus Knopp" (Tel. 0681/9 880 880). 

Aktuell


Frank-Peter Zimmermann ist Solist der 6. Matinée

Zwei Fotoausstellungen in Kaiserslautern

„Klangbilder“ – so der Titel zweier Fotoausstellungen, die ab dem 23. Februar 2018 in der Fruchthalle Kaiserslautern und ab dem 1. März 2018 im SWR Studio Kaiserslautern das Wirken der Deutschen Radio Philharmonie im ersten Jahrzehnt Ihres Bestehens zwischen 2007 und 2017 zeigen. Eine Geburtstagsfeier in Bildern!

Video-Livemitschnitt Gewinner des Emmerich Smola Förderpreises 2018
Zum vierzehnten Mal wetteiferten sechs junge Sängerinnen und Sänger um die Gunst des Publikums in der Landauer Jugendstil-Festhalle, begleitet von der DRP - diesmal unter der Leitung von Enrico Delamboye. In einem Wettbewerb auf hohem Niveau konnten sich am Ende die Sopranistin Josy Santos und der Bariton Samuel Hasselhorn durchsetzen. Das Konzert und die Preisverleihung sind jetzt im Videomitschnitt verfügbar.

CD-Neuerscheinungen der DRP

Joseph Moog: Bei ONYX Classics ist  das neue Album des preisgekrönten Pianisten Joseph Moog erschienen. Gemeinsam mit der Deutschen Radio Philharmonie spielt er unter der Leitung von Nicholas Milton das 2. Klavierkonzert in B-Dur von Johannes Brahms und die Burleske von Richard Strauss. (onyx 4169)

Revolutionary Rhythms: Von 2011 bis 2017 war Karel Mark Chichon Chefdirigent der DRP. Unter seiner Leitung entstanden in dieser Zeit verschiedene Aufnahmen mit Ballettmusik von Strawinsky, Prokofjew und de Falla, die jetzt unter dem Titel "Revolutionary Rhythms" bei Oehms Classic erschienen sind. (OehmsClassics OC464)

Vorteile für unsere Mitglieder

Ermäßigte Tickets in Kaiserslautern
Die Stadt Kaiserslautern gewährt unseren Mitgliedern auch in der neuen Konzertsaison eine fünfprozentige Ermäßigung auf Konzerte der Deutschen Radio Philharmonie, welche innerhalb des Programms der "Konzerte der Stadt Kaiserslautern" gespielt werden.

Freier Eintritt zu den Ensembklekonzerte
Zu den Ensemblekonzerten in Saarbrücken und Kaiserslautern haben die Freunde der DRP freien Eintritt. Bei Ensemblekonzerten in Forbach gilt ein Sonderpreis. Bitte Mitgliedsausweis vorlegen.

Konzerte


Josep Pons ist Dirigent der 6. Matinée am 22. April 2018 in Saarbrücken

Die nächsten Konzerte

Sonntag, 22. April 2018 | 11 Uhr | Congresshalle Saarbrücken
6. MATINÉE SAARBRÜCKEN
Traum und Revolte

Deutsche Radio Philharmonie
Dirigent: Josep Pons
Frank Peter Zimmermann, Violine

Paul Hindemith Kammermusik Nr. 4 für Violine und größeres Kammerorchester op. 36 Nr. 3
Robert Schumann Fantasie für Violine und Orchester C-Dur op. 131
Benet Casablancas „Sogni ed Epifanie“ (2015) Deutsche Erstaufführung
Franz Schubert Sinfonie Nr. 5 B-Dur D 485

Hindemiths Kammermusik Nr. 4 ist Teil einer Reihe, die zwischen 1921 und 1927, in seiner bilderstürmerischen Zeit, entstanden ist: ein Violinkonzert, in dem ein greller, scharf akzentuierter Tuttiklang dominiert. Der überragende Geiger Frank Peter Zimmermann, ebenso brillant-intelligent wie intuitiv und facettenreich, kombiniert es mit Schumanns Violinfantasie von 1853. „Sogni ed Epifanie“, ein Werk des Katalanen Benet Casablancas, ist beeinflusst vom Werk des Dichters Rafael Argullol, von Visionen, dem Mysteriösen, dem Überirdischen wie auch den Traumwelten der Nacht und ihren Dämonen. Benet Casablancas ist Artist in Residence des Instituto Cervantes. Dieses exquisite Programm liegt in den Händen des faszinierend jede Faser der Musik durchdringenden spanischen Dirigenten Josep Pons.

Konzerteinführung | 10.15 Uhr | Konferenzraum II Congresshalle
Orchesterspielplatz | 11 Uhr | für Kinder ab 4 Jahren
Sendetermin | Direktübertragung auf SR 2 KulturRadio
und ab 23.4.2018 zum Nachhören auf dieser Seite
Tickets | SR-Shop im Musikhaus Knopp | Tel. 0681/9 880 880

Freitag, 27 April 2018 | 20 Uhr | Funkhaus Halberg, Großer Sendesaal
6. STUDIOKONZERT SAARBRÜCKEN
im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Mouvements“

Deutsche Radio Philharmonie
Dirigent: Titus Engel
eSpace, Studio für experimentelle und elektronische Musik HfM Saar
Klangregie/Live-Elektronik: Gary Berger

Heinz Holliger „Atembogen“ für Orchester
Florian Schwamborn 1. Symphonie „Neopolis“ Uraufführung
Kompositionsauftrag der Deutschen Radio Philharmonie

Samuel Walther „Châtaigne“ Uraufführung
Auftragswerk des Théodore-Gouvy-Preisträgers der Saarbrücker Komponistenwerkstatt 2017
Bernhard Lang „DW7“ für großes Orchester und Loop-Generator

 „Neopolis ist das orchestrale Zeitportrait einer Megastadt in der nahen Zukunft. In einer Anreihung kurzer Orchesterstücke porträtieren die Klangbilder die Vision einer Welthauptstadt, in der Menschen aller Völker, Kulturen und Religionen zusammenleben“ – so Florian Schwamborn zu seiner neuen Komposition. Die Uraufführung dieser „Symphonie“ wird durch zwei schon bekannte zeitgenössische Werke ergänzt: Heinz Holligers „Atembogen“ von 1974/75 ist, wie er sagt, „ eine Musik im Bereich zwischen ‚noch klingen’ und ‚nicht mehr klingen’“. Bernhard Langs „DW7“ gehört zur Serie seiner „Differenz/ Wiederholungsstücke“. Durch den Einsatz von computerbasierter „Loop- Technik“, bei dem das neu eingerichtete Studio für experimentelle Musik der HFM Saar zum Einsatz kommt, nähert er sich dem Thema der musikalischen Wiederholung und Variation auf ganz eigene Weise.

Konzerteinführung | 19.15 Uhr | Großer Sendesaal
Tickets | SR-Shop im Musikhaus Knopp | Tel. 0681/9 880 880

Mittwoch, 2. Mai 2018 | 20 Uhr | Hochschule für Musik Saar
4. ENSEMBLEKONZERT SAARBRÜCKEN
im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Mouvements“

Grigory Mordashov, Flöte
Veit Stolzenberger, Oboe
Rainer Müller-van Recum, Klarinette
Zeynep Köylüoglu, Fagott
Benoit Gausse, Horn
Marta Marinelli, Harfe
Thomas Hemkemeier, Violine
Christoph Mentzel, Violine
Jessica Sommer, Viola
Valentin Staemmler, Violoncello

Peter Eötvös „PSY“ für Flöte, Violoncello und Harfe
Heiner Goebbels Toccata für Teapot und Piccoloflöte aus dem Musiktheater „Schwarz auf Weiß“
Elliott Carter Quartett für Oboe, Violine, Viola und Violoncello
Igor Strawinsky Epitaphium für das Grabmal des Prinzen Max Egon zu Fürstenberg für Flöte, Klarinette und Harfe
Karlheinz Stockhausen „Adieu“ für Bläserquintett
Harrison Birtwistle „Tragoedia“ für Kammerensemble

Es hat nun schon Tradition, dass nicht nur die Deutsche Radio Philharmonie, sondern auch Solisten aus ihren Reihen Konzerte zu der Veranstaltungsreihe „Mouvements“ mit spannender Musik der Gegenwart beisteuern. Diesmal ist es ein „internationales“ Programm von prägenden und prominenten Komponisten aus Ungarn, Deutschland, den USA und Großbritannien.

Konzerteinführung | 19.15 Uhr | Gieseking-Saal
Sendetermin | Direktübertragung auf SR 2 KulturRadio
und ab 3.5.2018 zum Nachhören auf dieser Seite

Tickets | SR-Shop im Musikhaus Knopp | Tel. 0681/9 880 880
Freier Eintritt für die „Freunde der Deutschen Radio Philharmonie“

Samstag, 5. Mai 2018 | 19.30 Uhr | Christuskirche
GASTKONZERT MAINZ

Deutsche Radio Philharmonie
Bachchor Mainz
Dirigent: Ralf Otto
Susanne Bernhard, Sopran
Henriette Gödde, Alt
Georg Poplutz, Tenor
Yorck Felix Speer, Bass

Felix Mendelssohn-Bartholdy "Elias" Oratorium in 2 Teilen für Soli, Chor und Orchester, op. 70

Wie eine ›geistliche Oper‹ sollte ein zeitgemäßes Oratorium klingen – das jedenfalls war die unverrückbare Vorstellung Mendelssohns, um der musikalischen Gattung Oratorium wieder jenen Stellenwert in der Musikwelt seiner Zeit zu verschaffen, die ihm seiner Meinung nach gebührte. Tatsächlich hatte Mendelssohn mit der Komposition des Oratoriums Paulus op. 36 im Jahre 1836 die Gattung aus ihrem Dornröschenschlaf erweckt und Hoffnungen auf ein neuartiges Oratorium Nahrung verliehen.

Aber der Weg zu einem Folgewerk von solchem exemplarischen Charakter war extrem langwierig. Mit eigenen und fremden Themen- und Librettoentwürfen war Mendelssohn lange Zeit unzufrieden. Über Jahre kristallisierte sich heraus, dass sich für seine Vorstellungen eigentlich nur ein alttestamentlicher Stoff eignete, der sowohl Dramatisches als auch Kirchliches enthält, sich aber dennoch in markanten Szenen prägnant und bestimmt in Frage und Antwort, Rede und Widerrede, überzeitlich im christlichen Bekenntnis und gleichzeitig ergreifend in chorischen Volksszenen komponieren ließ. So drehte sich Mendelssohns Streben in zehnjähriger intensiver Arbeit darum, Taten und Ereignisse aus dem Umfeld des Propheten Elias in dramatischer Form aufzubereiten, mit ethischer Wirkung zusammenzustellen und beim Musikfest in Birmingham 1846 zur Uraufführung zu bringen.

Kostenfreier Einführungsvortrag um 18.30 Uhr im Chorsaal der Christuskirche
Kartenvorverkauf: Tel. 0700 22 – 22 24 24 67

Sonntag, 13. Mai 2018 | 11 Uhr | Congresshalle Saarbrücken
7. MATINÉE SAARBRÜCKEN
im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Mouvements“

Deutsche Radio Philharmonie
Dirigent: Johannes Kalitzke
Christianne Stotijn, Mezzosopran
Johannes Moser, Violoncello
Xiao-Ming Han und Benoît Gausse, Horn
eSpace, Studio für experimentelle und elektronische Musik HfM Saar
Klangregie/Live-Elektronik: Gary Berger

Michel van der Aa „Spaces of Blank“, Liederzyklus für Mezzosopran, Orchester und Soundtrack (2007)
Hans Zender Kalligraphie IV für Orchester (Neufassung 1999)
Claude Lefebvre „Cor(ps) à cor(ps)“ pour deux cors solistes et orchestre (2000)
Johannes Kalitzke „story teller“ für Violoncello und Orchester (2016)

Inspiriert von Gedichten Emily Dickinsons und Rozalie Hirs nimmt Michel van der Aa in seinem Liederzyklus seine Hörer mit auf eine Reise und durchstreift die „endlose Einsamkeit des Raums“ wie auch den geschlossenen „Garten der Statuen“. Die Mezzosopranistin Christianne Stotijn ist mit dem Werk bestens vertraut, sie hat den Zyklus schon zusammen mit dem Concertgebouw Orchester auf CD eingespielt. Johannes Kalitzkes Cellokonzert wurde angeregt durch das Schaffen des Modefotografen Tim Walker. „Am Anfang im klassischen Sinne als Solo- Instrument verstanden, wird der Solopart schrittweise zum Dialogpartner und wird am Ende von den rotierenden Klangmassen aufgesogen“, so Kalitzke. Claude Lefebvres Komposition mit dem mehrdeutigen Titel „Cor(ps) à cor(ps)“ liegen poetische Zeilen zugrunde: „Der Luftstrom Hände der silbernen Körper liebkost das harmonische Gewebe …“. Sie ist im Jahr 2000 im Auftrag des Saarländischen Rundfunks entstanden. Claude Lefebvre ist 2012 in Metz gestorben, dies ist auch eine Hommage an ihn.

Konzerteinführung | 10.15 Uhr | Bankettraum Congresshalle
Orchesterspielplatz | 11 Uhr | für Kinder ab 4 Jahren
Tickets | SR-Shop im Musikhaus Knopp | Tel. 0681/9 880 880

Tickets Saarbrücken: SR-Shop im Musikhaus Knopp, Futterstraße 4, Tel. 0681/9 880 880
Tickets Kaiserslautern: Tourist-Information Kaiserslautern, Tel. 0631/365 2317

Eine chronologische Übersicht über alle Konzerttermine finden Sie unter www.drp-orchester.de