• header1-1.jpg
  • header1-2.jpg

Konzerte


Der Kaiser von China und die Nachtigall - Foto: Elsbeth Reuter

Die Konzerte im Dezember

Mittwoch, 6. Dezember 2017 | 20 Uhr | Burghof Forbach
1. ENSEMBLEKONZERT FORBACH – MUSIQUE DE CHAMBRE AU BURGHOF

Thomas Hemkemeier und Christoph Mentzel, Violine
David Kapchiev, Viola
Claire Min-Jung Suh-Neubert, Violoncello
Ulrich Schreiner, Kontrabass
Zeynep Köylüoglu, Fagott

Alexander Glasunow Quintett für zwei Violinen, Viola und zwei Violoncelli A-Dur op. 39 in der Bearbeitung von Anthony Scelba
Jean Françaix Divertissement für Fagott, zwei Violinen, Viola, Violoncello und Kontrabass
Louis Théodore Gouvy Quintett für zwei Violinen, Viola und zwei Violoncelli G-Dur op. 55 in der Bearbeitung von Anthony Scelba

Donnerstag, 7. Dezember 2017 | 9.30 Uhr | Congresshalle, Saarbrücken
Musik für junge Ohren

Deutsche Radio Philharmonie
Dirigent: Günther Herbig
Moderator: Roland Kunz

5. Sinfonie von Dmitrij Schostakowitsch

Sonntag, 10. Dezember 2017 | 11 Uhr | Congresshalle Saarbrücken
3. MATINÉE SAARBRÜCKEN

Deutsche Radio Philharmonie
Dirigent: Günther Herbig
Joseph Moog, Klavier

Carl Maria von Weber Ouvertüre zur Oper „Oberon“
Edvard Grieg Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op. 16
Dmitrij Schostakowitsch Sinfonie Nr. 5 d-Moll op. 47

Unser ehemaliger Chefdirigent Günther Herbig hat sich zeitlebens intensiv mit Schostakowitschs Werk auseinandergesetzt. Schostakowitschs Leben und Wirken war ein stetiger Tanz auf dem Vulkan, nachdem er 1936 nach der Aufführung seiner Oper „Lady Macbeth von Mzensk“ bei Stalin in Ungnade gefallen war. Seine fünfte Sinfonie zeugt von den inneren Kämpfen: Nur auf der Oberfläche hat Schostakowitsch eingelenkt: Unverdächtig war die klassische Form und der strahlende, jubilierende letzte Satz, doch darunter brodelt es …
Das Konzert bietet auch ein Wiedersehen mit Joseph Moog, dessen Aufnahme von Edvard Griegs Klavierkonzert a-Moll mit der Deutschen Radio Philharmonie 2016 für den Grammy nominiert war.

Freitag, 15. Dezember 2017 | 9.30 Uhr | SWR Studio, Emmerich-Smola-Saal
Musik für kleine Ohren

Der Kaiser von China und die Nachtigall
Märchen von Hans Christian Andersen mit Musik aus der Oper „Le Rossignol“ von Igor Strawinsky

Deutsche Radio Philharmonie
Dirigentin: Anja Bihlmaier
Elsbeth Reuter, Sopran
Ilona Schulz, Schauspielerin
Moderation: Sabine Fallenstein

Der Kaiser von China hat ein Problem: So gerne möchte er die Nachtigall singen hören, aber sein Garten ist riesig und nicht einmal sein Kammerherr weiß, wo die Nachtigall wohnt. Der ganze Hof sucht unter Strafandrohungen, bis der kleine, unscheinbare, graue Vogel gefunden wird. Die Nachtigall lässt ihren bezaubernden Gesang hören und kommt mit in den Palast. Als dem Kaiser bei ihrem Gesang die Tränen über die Wangen rinnen, singt sie noch schöner. Keine Belohnung will sie annehmen: „Ich sah Tränen in des Kaisers Augen, das ist mir der reichste Schatz“, sagt sie und bleibt bei Hofe. Als man aber dem Kaiser von China eine reich geschmückte, künstliche Nachtigall schenkt, will er von der echten Nachtigall nichts mehr wissen. In einem unbewachten Augenblick fliegt sie zurück in die Freiheit. Nein, das ist nicht das Ende der Geschichte: Fünf Jahre später ist der künstliche Vogel vom vielen Spielen kaputt und der Kaiser todkrank. Er hat nur noch einen Wunsch: Er will, er muss die wirkliche, die echte Nachtigall singen hören …

Samstag, 16. Dezember 2017 | 16 Uhr | SWR Studio, Emmerich-Smola-Saal
FAMILIENKONZERT KAISERSLAUTERN

Sonntag, 17. Dezember 2017 | 10 und 12 Uhr | Funkhaus Halberg, Großer Sendesaal
FAMILIENKONZERTE SAARBRÜCKEN

Der Kaiser von China und die Nachtigall
Märchen von Hans Christian Andersen mit Musik aus der Oper „Le Rossignol“ von Igor Strawinsky

Deutsche Radio Philharmonie
Dirigentin: Anja Bihlmaier
Elsbeth Reuter, Sängerin (Konzept und Regie)
Ilona Christina Schulz, Schauspielerin
Szenische Ausstattung: Schüler der Gesamtschule Deidesheim-Wachenheim

Sonntag, 31. Dezember 2017 | 17 Uhr | Fruchthalle
SILVESTERKONZERT KAISERSLAUTERN

Märchenfantasie

Deutsche Radio Philharmonie
Dirigent: Pietari Inkinen
Thomas Volle, Tenor
Jinjoo Cho, Violine
Moderation: Roland Kunz

Ouvertüren und Arien aus Werken von Otto Nicolai, Jacques Offenbach, Fritz Kreisler, Josef Strauß, Jean Sibelius, Carl Maria von Weber, Peter Tschaikowsky, Peter Cornelius, Richard Wagner, u. a.

Die Romantiker, deren Themen um Natur, Sehnsucht, Erlösung und Suche nach der „blauen Blume“ kreisen, hatten ein besonderes Faible für Märchenstoffe und mit Mozarts „Zauberflöte“, der Märchenoper schlechthin, auch eine Art „Blaupause“ für ihre Bühnenkompositionen. Sie griffen in ihren Opern und auch Instrumentalstücken gerne auf Texte von Shakespeare zurück, so Carl Maria von Weber in seiner „Sommernachtstraum“-Version „Oberon“ und Otto Nicolai in seiner Falstaff-Oper „Die lustigen Weiber von Windsor“. Ähnlich beliebt waren die irrwitzigen Texte von E.T.A. Hoffmann, eine der Quellen von Jacques Offenbachs „Hoffmanns Erzählungen“.

Sendetermin 31.12.2017 | Direktübertragung auf SR 2 KulturRadio
und ab 31.12.2017 sieben Tage lang zum Nachhören auf dieser Seite

Tickets Saarbrücken: SR-Shop im Musikhaus Knopp, Futterstraße 4, Tel. 0681/9 880 880
Tickets Kaiserslautern: Tourist-Information Kaiserslautern, Tel. 0631/365 2317

Eine chronologische Übersicht über alle Konzerttermine finden Sie unter www.drp-orchester.de